Alle Beiträge von Britta Adams

Rhythm of Life- Konzert der Chorineo Chöre am 29.4.17

Rhythm of Life

ist das Motto des diesjährigen Chorineo-Konzertes, zu dem wir Sie am 29.4.2017 um 19 Uhr ganz herzlich in die Aula am Ostwall in Dortmund einladen!

Jeder unserer vier Chöre wird das Motto zum Leben erwecken und den Rhythmus des Lebens auf seine ganz eigene Weise musikalisch auf die Bühne zaubern. Sehnsuchtsvoll, träumerisch, vergnügt, beschwingt, kämpferisch, suchend – und immer hinreißend rhythmisch!

Und ja! Auch SIE werden den Rhythmus fühlen und natürlich auch selbst mitgestalten! Singend, klatschend und mit akrobatischen Sprechgesängen! Ob Sie dabei immer im Rhythmus bleiben, ist uns egal – aber laut und begeistert muss es sein!

Und wie immer ist nach dem Konzert noch lange nicht Schluss. Im Foyer erwarten Sie gekühlte Getränke, kleine Leckereien und natürlich… Musik:

Manic Monday

Filmmusik und Musicalsongs, Bekanntes und Unbekanntes von früher und heute: Manic Monday singt gemischt und vierstimmig –ein Chor in und mit Bewegung!

Leitung: Laila Stromberg

 

Trallafitti

singt euch wat!
Mit und ohne Kapelle, ma so, ma so, aber immer schön im “close harmony” Stil, wie der Franzose sacht.

Leitung: Britta Adams

 

Easybeats

Bunt gemischt aus Alt und Jung. Ein Frauenchor mit deutschen undenglischen Songs, singt a cappella und ab und zu mit Choreografie!

Leitung: Nana Kayser

 

Songkonfekt

Der Chor für junggebliebene SängerInnen und BandmusikerInnenab 60 Jahren! Singen was gefällt: Lieder und Songs der letzten 50 Jahre.

Leitung: Christian Kintscher

Datum: 29.4.17 um 19 Uhr

Ort: Aula am Ostwall, Ostwall 36, 44135 Dortmund

Eintritt: 10 EUR, nur Abendkasse

 

 

 

 

Trallafitti ist Sommertalent 2015!!!

IMG_5948

Unglaublich! Trallfitti hat sich bei der Wahl zum Sommertalent 2015 der Lokalzeit des WDR gegen großartige Konkurrenten durchgesetzt! Wir sind ein bisschen stolz und vor allen Dingen dankbar! Denn ohne die Unterstützung von EUCH hätten wir das niemals geschafft! Vielen Dank an alle, die so ausdauernd für uns gevotet haben!

Trallafitti darf nun beim WDR Sommerfest am 5. September in Dortmund auftreten! Wenn die genauen Zeiten feststehen, geben wir euch noch mal Bescheid.

 

 

lokalzeitsommertalente108_v-TeaserAufmacher

Heute im TV: Trallafitti!!!

Das ist großartig! Trallafitti hat sich gegen viele Bewerber durchgesetzt- und ist nun in der engeren Auswahl für die Wahl zum Sommertalent 2015 der WDR Lokalzeit! Wahnsinn!! Allerdings gibt es sehr starke Konkurrenz. Darum stimmt bitte für uns ab! So helft ihr nicht nur Trallafitti, sondern unterstützt uns auch dabei, die Chormusik in den Medien präsent zu halten! Hier geht es zu unserem Film und zum Voting:

http://www1.wdr.de/studio/av/videolokalzeitsommertalentetrallafittiacappellachorausdortmund102.html

 

Tschüss ihr Lieben, und vielen Dank für alles!

Manchmal funktionieren Dinge nicht- und keiner weiß so recht, warum. So erging es uns mit unserem Chor “Feelgood Company”. Irgendwie war der Wurm drin! Mehrere Umbrüche und Neuanfänge, zuletzt die Probentag-Änderung, zu wenig neue Sängerinnen und sehr viel zu wenig Sänger… irgendwie kam der Chor nicht in Fahrt und auch nicht zur Ruhe. Am Ende war die Stimmung häufig gedrückt und trotz vieler, engagierter Versuche, das Ruder noch rum zu reißen, haben wir es nicht geschafft.

Suchbild: Wo ist der Mann?
Suchbild: Wo ist der Mann?

Niemand ist Schuld daran, und zum Glück ging die Auflösung traurig, aber gänzlich ohne gegenseitige Schuldzuweisungen vonstatten.

Die Feelgoods waren mein erster “eigener” Chor, den ich geleitet habe. Was haben wir alles miteinander erlebt!!! Ja, auch Krisen und Umbrüche- aber auch sehr viel Pioniergeist, Aktivität, Detailarbeit, Liebe zur Barbershopmusik, Auftritte, Teilnahme an Wettbewerben, immer neue Anläufe, haufenweise Ideen, Projekte, Workshops….

Ich möchte all denjenigen, die jemals mit den Feelgoods gesungen haben, ganz herzlich Dankeschön sagen! Für die Geduld mit mir, für die Treue, die die meisten der Gruppe lange gehalten haben, für das Engagement und den Einsatz. Und ich möchte mich entschuldigen, falls ich zum Ende des Chores beigetragen haben sollte- was sicher auf die eine oder andere Weise der Fall gewesen ist! Zumindest die aus meiner Sicht notwendige, aber für den Chor schwer zu verkraftende Änderung des Probentages war sicher einer der ausschlaggebenden Faktoren.

Einige Feelgoods singen nun bei Manic Monday und Trallafitti, andere bei Barbers` Delight und den Clazzic Singers und vielleicht noch anderen Dortmunder Chören. Ich wünsche allen, dass sie in ihren neuen Gruppen das finden, was sie schon immer gesucht haben! Gute Laune und gute Ergebnisse:-) Sicher sehen wir uns auf einem der vielen Chorfeste in Dortmund wieder!

Viele Grüße

Britta

Wow, was für ein tolles Konzert!!!

Am Samstag, 25.4.15 fand unser zweites, großes Chorineo-Konzert statt! Alle Chöre waren mit dabei und haben ein tolles Programm abgeliefert! Außerdem sang Herr Meyer mit dem Publikum und führte mit Caroline Babiel gemeinsam charmant durchs Programm. Es gab wie immer unser leckeres Gemüsekuchen-Buffet und natürlich Wasser, Bier und Sekt :-) Am Ende eines solchen Abends, wenn alle Chorpodeste wieder im Kubus stehen, alle liegen gebliebenen Klamotten eingesammelt und der letzte Krümel von Tisch verschwunden ist, stellt sich bei mir jedes Mal ein schönes Gefühl der Zufriedenheit ein. Da haben wir alle gemeinsam wieder etwas Wunderschönes und Wertvolles auf die Beine gestellt!

Danke an die Konzertplaner und Helfer, fotografierende Ehemänner, Kuchen verkaufende Nichten, Töchter und Enkelinnen.

_U5A8076

Interessantes Feedback zum CHOReografie-Seminar!

Dieses Feedback erreichte mich nach einem CHOReografie-Seminar in Winnweiler mit 120 Sängerinnen und Sängern. Es trifft die Sache im Kern- darum bekommt es diesen Ehrenplatz! Ich hätte es nicht besser ausdrücken können. Vielen Dank, Hartmut Dietrich!

Zwei wichtige Grundsätze nehme ich aus dieser Fortbildung mit: Im modernen Chor geht alles nur freiwillig. Bevor jemand, sei es Chorleitung, Vorstand oder „einfacher“ Sänger, eine Neuerung in den Chor einbringt, sollte er das Einverständnis der Anderen einholen und bei Missfallen von der Idee Abstand nehmen. Das hat die Referentin Britta Adams eindrucksvoll dargelegt, und es deckt sich auch mit meinen Erfahrungen. Und dieser Grundsatz gilt nicht nur für das Thema, wie wir als Chöre unsere Darbietung auf die Bühne bringen, aber da ganz besonders.
Das zweite und durchaus verwandte Thema: Je natürlicher ein Auftritt wirkt, desto eindrucksvoller ist er für das Publikum. Jedes allzu steife „choreografieren“ mit Markierungen auf dem Boden, Definition der Vorbeugungstiefe oder Durchplanen von Bewegungsabläufen fördert einseitige Fokussierung und damit die Gefahr von Verkrampfung. In der Folge verliert der Chor an Leichtigkeit und das Gefühl, dass Menschen mit Freude ihr liebstes Hobby präsentieren, geht verloren und damit eine wichtige Brücke zu den Herzen der Zuhörer.
Beide Punkte unter einen Hut gebracht sagt klar: Beteiligt die Chöre an der kreativen Arbeit. Lasst die Sänger selber entdecken, wie sie die Stücke präsentieren wollen, dann sind sie mit Freude und Leichtigkeit dabei und die daraus entstehende Ausstrahlung hat eine sehr große Wirkung auf das Publikum.
Daneben haben wir viele tolle kleine Tricks gelernt, mit denen man – ohne große Schauspielerei deutliche Effekte auf die Bühne zaubern kann, wie die Aufstellung des Chores schneller gehen kann, wie ein gekonnter Aufmarsch aussehen kann und wie man dem Finale einen glanzvollen Abgang geben kann. Aus diesem großen Blumenstrauß kann sich jetzt ein jeder das heraussuchen, was er/sie gerne in seinen Chor mit einbringen will.
Britta Adams hat ein eindrucksvolles Seminar gestaltet und für mich hat es sich auf jeden Fall rundum gelohnt! Ein Lob der Organisation und den Helfern für den reibungslosen Ablauf!
Herzliche Grüße Hartmut Dietrich